Nerdfunk 383: So schön, wie es früher nie war

Alte Autos, Schlaghosen, Zottelbärte wie in den 70ern – kein bereits verschwundener Modetrend, der nicht wiederbelebt werden könnte. Im Technikbereich ist es noch verblüffender. Da singen die Nerds, die es eigentlich besser wissen müssten, plötzlich das hohe Lied auf den C64 und den Atari, die Analogfotografie und Vinyl-Schallplatten.

Woher kommen diese nostalgischen Anwandlungen? Wir versuchen eine Analyse und kommen zum Schluss, dass das Analoge etwas Identitätsstiftendes hat – während das Digitale manchmal zu perfekt und zu flüchtig ist.

Links zur Episode

Fotografie

Streaming

Bücher

In der Sendung nicht erwähnt: Retro-Gaming

Retro-Absurditäten

Kevin ist Experte: Er fährt nämlich Besitzer eines Retro-Gefährts.


Autor: Matthias

Nerd since 1971.

5 Kommentare

  1. Guter Podcast. Nur glaube ich, dass, um zu verhindern, dass die Nadel der Vinylplatte bei den Bässen aus der Spur springt, einen Low-Pass-Filter (nicht High-Pass-Filter) vorgeschaltet werden muss. . .. 😉

  2. Kann passieren, der Filter ist auch dämlich benannt. In Englisch wenigstens. In Deutsch heisst er laut Wiki Tiefensperre. Ist aber nicht sehr gebräuchlich, denke ich.

    • Tiefensperre? Das Wort, so glaube ich, habe ich noch nie gehört. Als ich mich mit “Pässe” abgab, gab es noch kein Wiki. In der Zwischenzeit gebe ich mehr mit bit und Bytes ab. . .. 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.